Weiterbildungen


Die Sandspieltherapie ist mittlerweile fachrichtungsübergreifend in der Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie angekommen. Sie hat sich seit Dora Kaalfs Beginn in der Schweiz weltweit zu einem Medium entwickelt, mit dem Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene und Eltern einen Ausdruck finden können, der in seinem bildhaften Erleben tief in das Bewusstsein und die Erlebenswelt eindringt. Es gibt besondere Formen des Sandspiels in Japan mit runden Kästen, Sandspiel in Gruppen nach der Methode von Frau Pattis Zoja in Krisengebieten auf der ganzen Welt, besondere Zugehensweisen in Skandinavien und eine Weiterentwicklung zur Familientherapie und hier in Köln eine Gruppe von Menschen, die sich ebenfalls auf unterschiedliche Weise mit dem Sandspiel auseinandergesetzt haben.

Diese Öffnung hin zu unterschiedlichen Methoden haben wir in gemeinsamen Gesprächen zu einer Weiterbildung zusammengefasst, in der die Kolleginnen und Kollegen ein breites Spektrum an methodischen Zugängen erlernen. Wie bei jeder Methode oder jedem Material ist es von der Person der TherapeutInnen bestimmt, wie die individuelle Arbeit aussehen kann. Dazu tragen wir mit unserer individuellen Dozentengruppe bei.

Die Weiterbildung ist als durchgehende Gruppe konzipiert. Da es nur begrenzte Plätze gibt und für einen Selbsterfahrungsanteil auch Vertrauen in die Gruppe vorhanden sein sollte, ist nur eine komplette Buchung möglich, es sei denn, die Teilnehmenden haben den Kurs 1 bei Herrn Thieme und Frau Meyer-Enders schon absolviert.

Termine:

Workshop 1: Grundlagen der Sandspieltherapie | 02.04. – 03.04.2022

Dr. Hartmut Thieme, Gabriele Meyer-Enders
Das therapeutische Sandspiel ist eine Methode, die mit praktischer, schöpferischer Gestaltung im Sandkasten verbunden ist. Eine Vielzahl unterschiedlicher Figuren lässt spontane Darstellungen auch unbewusster Problematiken im Sand entstehen. Der unberührte Sandkasten hat einen hohen Aufforderungscharakter, die Bilder der inneren Welt des Kindes finden einen Ausdruck im Sandbild. Die Hände bilden dabei eine Brücke zwischen Innen- und Außenwelt. Die Entstehung der Methode und Einbindung in humanistische Therapie und Spieltherapie werden aufgezeigt und die ersten eigenen Erfahrungen im Sandspiel vermittelt.

Workshop 2: Narrative Sandspieltherapie und Trauma | 25.06 – 26.06.2022
Wiltrud Brächter
Tag 1: Einführung in die narrative Sandspieltherapie
Narratives Sandspiel ermöglicht es Kindern, therapeutisch hochwirksame Geschichten zu entwickeln; mögliche Lösungen werden im Sand selbsttätig inszeniert und wirkungsvoll geankert. Die Sandbilder werden zur Momentaufnahme in einer Geschichte, die sich in die Zukunft öffnet.
Tag 2: Traumabearbeitung in der narrativen Sandspieltherapie
Die tranceartige Qualität des Gestaltens schafft Zugang zu verletzten Ich-Zuständen, die verbal oft nicht erreichbar sind. Traumatische Reinszenierungen können aber auch unterbrochen werden. Die Aktivierung einer Beobachterperspektive, die Einführung von Hilfsfiguren und die Auflösung eingefrorener Szenen bis hin zu einem Erleben von Sicherheit sind Stationen der Bearbeitung.

Workshop 3: Sandspiel und Familien | 20.08. – 21.08.2022
Wiltrud Brächter
Tag 1: Systemisches Sandspiel mit Familie
Kinder können oft Probleme nicht verbalisieren, insbesondere Themen, die die Beziehung zu ihren Eltern betreffen. Über Sandbilder können Anliegen der Kinder in das familientheraputische Setting eingebracht werden und die Themen der familiären Kommunikation zugänglich gemacht werden. Gestalten Familien gemeinsam Sandbilder oder werden Familienskulpturen in den Sand verlegt, können Kinder aktiv am therapeutischen Geschehen teilhaben.
Tag 2: Sandspiel in Trennungs- und Scheidungssituationen
In Anlehnung an Alfons Aichingers Arbeit mit Tierfiguren kann im Sand die schwierige Thematik der Trennungssituationen bearbeitet werden. Die Kinder brauchen einen Rahmen, ihre Gefühle bei einer Trennung so auszudrücken, dass sie sich trotz der sie umgebenden Konflikte des eigenen Wertes und der eigenen Position vergewissern können. Auch die Eltern können, wenn gesichert ist, dass die Bilder nicht gegen den anderen Elternteil verwendet werden, eine Unterstützung hinsichtlich der Erlebniswelten des Kindes erfahren.

Workshop 4: Diagnostik und Symbolik | 22.10. – 23.10.2022
Tag 1: Diagnostik im Sandspiel
Dr. Hartmut Thieme
Das Sandspiel eröffnet in besonderem Maße auch diagnostische Möglichkeiten. Es kann als eine eigene Form projektiver Diagnostik eingesetzt werden, die vom Spielmaterial her nicht standardisiert ist und damit komplexere Aussagen über die emotionale, kognitive und soziale Situation eines Kindes oder Jugendlichen ermöglicht. Diagnostisch können Initialbilder einer Sandspieltherapie, aber auch Sandbilder im Verlauf einer systemischen Therapie genutzt werden. Darüber hinaus erlaubt das Kontaktverhalten der Therapeutin/ dem Therapeuten gegenüber eine ganzheitliche Wahrnehmung des Kindes/ Jugendlichen. Aus diagnostischer Perspektive werden Sandbilder des Referenten und Sandbilder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer analysiert.

Tag 2: Symbolik
Ulrich M. Jungbluth
Das Spiel im Sand ist begleitet von kollektiver, kulturübergreifender, generationaler Symbolik. Symbolik wertet nicht, sondern stellt Beziehungen in einen größeren Zusammenhang. Die Symbolik findet sich im Raum, in der Zeit, in den Figuren und auch in den verwendeten Zahlen wieder. Der Einstieg in die Symbolik wird durch Grundkenntnisse in Raum / Zeit / Märchen und Zahlen vermittelt. Diesen vier Themen wird versucht über Sandbilder Wahrnehmung und Gestalt zu geben.

Workshop 5: Supervision | 26.11. – 27.11.2022
Alle vier Dozentinnen und Dozenten stehen an diesem Wochenende zur Verfügung, um eigene Fälle anhand von mitgebrachten Bildern oder auch nachgestellten Szenen in der Sandspielarbeit vorstellen und besprechen zu können.
Tag 1: Jungbluth / Thieme
Tag 2: Brächter/Meyer-Enders

Workshop 6: Gruppenselbsterfahrung und Fallvorstellung | 14.01. – 15.01.2023
Brächter/Jungbluth/Thieme/Meyer-Enders
Die Selbst-Erfahrung nimmt im Sandspiel immer wieder einen wichtigen Raum ein. Dabei können sowohl eigene Themen als auch Themen der PatientInnen und Übertragungsphänomene bearbeitet werden. Abgerundet wird die Weiterbildung von Fallvorstellungen der Dozentinnen und Dozenten.

Die Weiterbildung ist nur als Einheit zu buchen.
Die Seminare finden statt:
Samstag 10 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 17 Uhr

Kosten:

330 € pro Wochenende

In Zusammenarbeit mit Kind & Lebenswelt e.V. (www.kindundlebenswelt.de) bieten wir diese fundierte Weiterbildung in unserem Institut an:
Das zertifizierte Curriculum richtet sich sowohl an Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen als auch an ErwachsenenpsychotherapeutInnen. Da die Genese der frühen Traumatisierungen unabhängig vom Lebensalter zu Beginn der therapeutischen Arbeit identisch ist, erscheint es uns für das Verständnis aller Altersgruppen wichtig, gerade die gemeinsamen Entwicklungsstränge herauszuarbeiten.

Die Weiterbildung vermittelt entsprechend Kenntnisse über die Entstehung früher Traumatisierungen, das Verstehen der Traumadynamik und des therapeutischen Vorgehens.

Dozententeam unter der Leitung von Dipl.-Psych. Monika Dreiner

Die Weiterbildung umfasst 11 Module (Wochenende) und 20 Stunden Supervision.
Bitte fragen Sie nach dem ausführlichen Programm.

Termine:

Beginn: 18.11.2022, Dauer ca. 1,5 Jahre

Die Weiterbildung ist nur als Einheit zu buchen.
Die Seminare finden statt:
Freitag 14 – 19.30 Uhr,
Samstag 10 – 17.30 Uhr, Köln

Kosten:

330 € pro Wochenende

Die Gestalttherapie als ein humanistisches Therapieverfahren bietet für die pädagogische und therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein vielfältiges Repertoire an kreativen Medien und das Kind unterstützende spielerische Interventionen.

Aufbauend auf Ihrer Grundausbildung in einem humanistischen Therapieverfahren liegt der Fokus dieser Weiterbildung auf der Vorstellung und Einübung des Einsatzes unterschiedlicher kreativer Medien wie Handpuppen, Malen, Arbeit mit Ton, Geschichten Erfinden, projektiven Testverfahren und anderem.

Dieses alles wird abgebildet unter Berücksichtigung der Entwicklungsstufen des Kindes bzw. des Jugendlichen, und die Schwerpunkte der unterschiedlichen Altersstufen finden Eingang in theoretische Überlegungen.
Gastdozenten reichern die Weiterbildung mit unterschiedlichen Themen an.
Bitte erfragen Sie das ausführliche Programm.

Termin:

5 Wochenenden:
02.12. – 04.12.2022
20.01. - 22.01.2023
03.03. - 05.03.2023
05.05. - 07.05.2023
16.06. - 18.06.2023

Die Weiterbildung ist nur als Einheit zu buchen.
Die Seminare finden statt:
Freitag 19 – 22 Uhr, Samstag 10 – 18 Uhr, Sonntag 9.30 – 14 Uhr, Köln

Kosten:

330 € pro Wochenende

Die nach den neuen Richtlinien der AGKB startende Fort- und Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten wird weiterhin im 2. Ausbildungsteil in Köln angeboten. Waltraut Bauer-Neustädter und Dr. Franz Wienand stehen als kompetente Referenten und erfahrene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zur Verfügung.
Das ausführliche Programm senden wir gerne zu.

Themen und Termine:

Bitte beachten Sie die neuen Termine.

KIP-KJ 2.1: Entwicklungsaufgaben der Kindheit und KIP
Dr. Franz Wienand
10.12. – 11.12.2022

KIP-KJ 2.2: KIP-Behandlungstechnik bei Kindern
Dr. Franz Wienand
14.01. – 15.01.2023

KIP-KJ 2.3: Entwicklungsaufgaben der Adoleszenz und KIP
Waltraut Bauer-Neustädter
18.03.-19.03.2023

KIP-KJ 2.4: KIP-Behandlungstechnik bei Jugendlichen
Waltraut Bauer-Neustädter
29.04.-30.04.2023

Die Weiterbildung ist nur als Einheit zu buchen.
Die Seminare finden jeweils statt:
Samstag 10 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 17 Uhr, Köln

Kosten:

330 € pro Wochenende

Das therapeutische Sandspiel ist eine Methode, die mit praktischer, schöpferischer Gestaltung im Sandkasten verbunden ist. Eine Vielzahl unterschiedlicher Figuren lässt spontane Darstellungen auch unbewusster Problematiken im Sand entstehen. Der unberührte Sandkasten hat einen hohen Aufforderungscharakter, die Bilder der inneren Welt des Kindes finden einen Ausdruck im Sandbild. Die Hände bilden dabei eine Brücke zwischen Innen- und Außenwelt. Die Entstehung der Methode und Einbindung in humanistische Therapie und Spieltherapie werden aufgezeigt und die ersten eigenen Erfahrungen im Sandspiel vermittelt.

Termin:

02.04. – 03.04.2022
Samstag 10 – 18 Uhr, Sonntag 10 – 17 Uhr

Kosten:

330 €

Fort- und Weiterbildungsthemen

... für Menschen, die sich mit dem Leben von Kindern und Jugendlichen beschäftigen.


Veranstalter

KIKT Akademie e.V.
Antwerpener Str. 46
50672 Köln


Fax

0221 511797