Thementage

Die Thementage richten sich an Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, Psychologische PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, ÄrztInnen und therapeutisch tätige MitarbeiterInnen in Einrichtungen mit diesem Schwerpunkt.
Alle Veranstaltungen werden von der Psychotherapeutenkammer als Fortbildungsveranstaltung zertifiziert.


"Bevor der liebe Gott die Welt erschaffen hat, hat er sie errechnet" (M.Abud).
Zahlen sind so alt wie die Welt. Geburtszahlen, Lieblingszahlen, Zahlen, denen wir immer wieder begegnen. Alle Mythologien denken in Zahlen.

Das Seminar eröffnet einen Blick in die symbolische Betrachtungsweise. Symbolik ist Betrachtung unter dem Aspekt des Sowohl - als auch. Die Zahlen sprechen eine eigene Sprache, die uns zum Nachdenken bringen und vielleicht neue Gedankengänge und Erfahrungsinhalte eröffnen.

Einige Themen aus dem Seminar:
Die Grundzahlen 1-10, bzw. 0 (binärer Computercode); die Null (wird in vielen Veröffentlichungen zur Numerologie nicht berücksichtigt); das Pentagramm, meine Möglichkeit der Darstellung der Grundzahlen; die Geburtszahlen im Pentagramm; zweistellige Zahlen; mehrstellige Zahlen. Wie können Zahlen in die therapeutische Arbeit mit einfließen?

Termin:

Samstag, 14.09.2019, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Beim Filzen werden viele Qualitäten im Laufe des Prozesses erlebt: Sie umfassen das zarte Zupfen, Streichen, Weichheit, Wärme, Nässe, bis hin zum aggressiven Reiben und Knüllen. Das Filzen ist eine sich wiederholende, rhythmische, empfindsame Bewegung, die sich intensiviert. Dies führt zu einer Vertiefung der Berührungsempfindung, hinein in die Gefühlswelt. "Filz ist Wärmeisolator,-bewahrer und damit Lebensbewahrer, Laute dämpfend, abdichtend, einhüllend, abschirmend, hat in sich Luft eingeschlossen: symbolisch soll die im Verlauf der Evolution entwickelte Wärme – die geistige Wärme, das geistige Leben – bewahrt werden." (Literatur: G. Adriani, Joseph Beuys: Leben und Werke, Köln, 1981)

Die Auseinandersetzung mit der Wolle stärkt die Körperwahrnehmung, indem sie ein differenziertes Erlebnis von kalt und warm, trocken und feucht, fest und lose, rau und weich etc. ermöglicht. Durch den eigenen Krafteinsatz von Zupfen, Streichen und Reiben entsteht aus dem diffusen Material eine konkrete, fassbare Form und ermöglicht so die haptische Erfahrung der Veränderung des Ausgangsmaterials. Darüber hinaus kann das Vertrauen in den kreativen Prozess bestätigt werden, indem aus einer eher flauschigen Idee ein handfestes Objekt geschaffen wird. Dabei folgt man/frau einem strukturierten, iterativen Ablauf, der von den Naturgesetzten vorgezeichnet ist. Die Erfahrung, dass man praktisch nichts falsch machen kann, ist für viele entlastend und befreiend. Neben diesen Hauptthemen kann der Therapeut/ Pädagoge in einem Filzprozess auch die Themen "Innere Ordnung", "Bewegung und Wandel", "Körperkraft und ihre Wirkung", "Kreativität und Individualität" bearbeiten.

In diesem Kurs werden im praktischen Tun die Grundkenntnisse des Filzens vermittelt, so dass die Teilnehmer das Erlernte in Therapien mit Klienten anwenden können und/oder sich für ihre Praxis therapeutisches Material filzen können. Wissenswertes über die Materialien, Filzideen und Praxisbeispiele schaffen den Transfer in den Alltag.

Termin:

Freitag, 27.09.2019, 19 - 22 Uhr,
Samstag, 28.09.2019, 10 - 18 Uhr,
Sonntag, 29.09.2019, 10 - 14 Uhr, (19 Ustd.),
KIKT Akademie

Kosten:

260 Euro

Das Sandspiel nach Dora Kalff ist ein Medium des Ausdrucks der innerseelischen Welt. In Einzelbildern oder Prozessen zeigen sich der Flow des Lebens und die Ankerungen ans Ich-Selbst.

Mein Zugang ist Schauen ... - Sehen ... - Vielleicht ... ?
In den Bildern von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen können wir den Prozess der Individuation schauen. Ihn sehen. Und vielleicht … ihnen Begleitung anbieten.
Kollegiale Reflektion, Austausch und Erweiterung mit Sandspiel.
(begrenzte Teilnehmerzahl)

Termin:

5 Termine 18:30 - 20:45 Uhr
31.10.2019, 28.11.2019, KIKT Akademie
Die weiteren Termine 2020 können in der Gruppe abgesprochen werden.

Kosten:

80 Euro pro Termin

(Junge) Menschen stehen in Schule, Ausbildung und Privatleben unter starkem Druck mit hohen Erwartungen. Ihr Alltag erfordert einen Umgang mit ständig wechselnden Anforderungen. Dies setzt hohe psychische und physische Stabilität voraus. Das nonverbale eigene gestalterische Tun mit künstlerischen Mitteln wirkt heilsam und aktiviert den Parasympathikus. Entspannung und neue Konzentrationsfähigkeit/ Klarheit stellen sich ein.

Im geschützten Rahmen wird ein erfolgreicher Transfer in den Alltag trainiert. Durch eigene Praxiserfahrung mit einfachen künstlerischen Mitteln kann dieses erholsame Tun direkt in die Arbeit mit den Patienten eingesetzt werden.

Termin:

Samstag, 23.11.2019, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Das therapeutische Sandspiel ist eine Methode, die mit praktischer, schöpferischer Gestaltung im Sandkasten verbunden ist. Eine Vielzahl unterschiedlicher Figuren lässt spontane Darstellungen auch unbewusster Problematiken im Sand entstehen. Der unberührte Sandkasten hat einen hohen Aufforderungscharakter, die Bilder der inneren Welt des Kindes finden einen Ausdruck im Sandbild. Die Hände bilden dabei eine Brücke zwischen Innen- und Außenwelt. Diese Sandbilder haben einen hohen diagnostischen und therapeutischen Wert.

Aus den bisherigen Seminarerfahrungen bieten wir den Kurs nun an zwei Terminen an.

Teil 1:
Grundlagen der Sandspieltherapie am konkreten Material und anhand von Beispielen; Selbsterfahrungsanteil
Teil 2:
Besondere Konstellationen im Sandspiel, weiterführende Ansätze anhand von Videobeispielen; Supervisionsmöglichkeiten

(begrenzte Teilnehmerzahl)

Termin:

Teil 1: 30.11.2019, 10-18 Uhr - ausgebucht
Teil 2: 15.02.2020,10-18 Uhr - ausgebucht
KIKT Akademie

Neuer Zusatztermin:

Teil 1: 23.05.2020, 10-18 Uhr
Teil 2: 29.08.2020,10-18 Uhr
KIKT Akademie

Kosten:

180 Euro je Termin

In diesem Praxisseminar geht es um das Erfahren der Achtsamkeit als einer Haltung der freundlichen Präsenz und Selbstfürsorge sowie um den Transfer in die psychotherapeutische Arbeit.

Im ersten Teil des Kurses werden klassische Übungen aus verschiedenen, säkularen Achtsamkeitsprogrammen angeleitet, so dass durch Selbsterfahrung die stressreduzierende und resilienzfördernde Wirkung der Praxis der Achtsamkeit gespürt werden kann.

Im zweiten Teil findet der Transfer zu der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern statt. Dies geschieht sowohl in Form von kollegialem Austausch als auch durch das Vorstellen von einzelnen Übungen, die spielerisch in der Praxis eingesetzt werden können.

Die TeilnehmerInnen werden in diesem Seminar als Experten für ihre jeweilige Zielgruppe ermutigt, die Haltung der Achtsamkeit in ihr bereits vorhandenes Wissen zu integrieren und so zu einer individuell passenden Anwendung der Achtsamkeit zu kommen.

Für den Selbsterfahrungsteil bitte eine dicke Matte, Decke, evtl. Meditationskissen, bequeme Kleidung und dicke Socken mitbringen, so dass ein Liegen und Sitzen auf dem Boden möglich ist. Wenn dies nicht möglich ist, können alle Übungen selbstverständlich auch auf einem Stuhl durchgeführt werden.

Termin:

Samstag, 11.01.2020, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Geschlechtsinkongruenz, Geschlechtsdysphorie, Transgender und non-binary - die Diskussion der geschlechtlichen Vielfalt ist nicht erst nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum "dritten Geschlecht" in der Gesellschaft angekommen.

Das immer frühere Coming Out betroffener Jugendlicher, die therapeutische Unterstützung suchen, stellt unsere Auffassung von den Konzepten zur (Zwei)Geschlechtlichkeit in Frage und TherapeutInnen zum Teil vor besondere diagnostische und therapeutische Herausforderungen.

Anhand von Fallbeispielen, gerne auch aus dem Kreis der TeilnehmerInnen sollen Fragen zur Begleitung der Transition, der Einschätzung komorbider Störungen, der Alltagserprobung und der Einleitung medizinischer Maßnahmen praxisnah erläutert und diskutiert werden.

Termin:

Samstag, 08.02.2020, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

In enger Verzahnung von Praxis und Theorie erschließt das Seminar das schöpferische Potenzial kreativer Methoden für die therapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Einstiegshilfen in die Maltherapie, Aspekte der Bildbetrachtung und diagnostischen Auswertung, bildbezogener Prozessgestaltung, Krisenintervention und Gesprächsführung ergänzen einander. Im Rahmen übungszentrierter Einheiten haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Medien und Methoden auszuprobieren, den Blick zu schulen und die eigene Kreativität neu zu entdecken.

Durch die Gestaltung des Seminars in drei Einheiten wird die Möglichkeit angeboten, Prozesse im Seminar darzustellen, Geübtes zu besprechen und über einen längeren Zeitraum eine Methode zu verfolgen.

Termin:

29.02.2020, 28.03.2020, 27.06.2020,
jeweils 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

180 Euro pro Einheit
Die Anmeldung gilt für alle drei Einheiten

Wird ein Mensch in einer Gefahrensituation von Angst überwältigt, die all seine zentralen Ich-Funktionen hemmt oder ausschaltet, sprechen wir von einem Trauma. Der ungarische Psychoanalytiker Ferenczi hat das Trauma als eine Erschütterung beschrieben, die eine Persönlichkeit aufsprengen kann. Vielfältige Traumafolge-Störungen können entstehen, etwa PTBS (Post-Traumatische-Belastungs-Störungen), Depressionen, Sucht und Störungen der Affektregulation. Wenn angstmachende Themen und Traumata in einer Beziehung über Narrative, Szenen und Traum wiederbelebt werden, sind sie einem therapeutischen Einfluss zugänglich.

Tiefenpsychologisch fundierte und psychoanalytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, ambulant und stationär, bieten geeignete Möglichkeiten zur Aufarbeitung von Traumafolgen. Traumatische Träume sind in der Regel typische Wiederholungsträume, weil der in ihnen vorkommende Konflikt, anders als bei den üblichen nächtlichen Träumen, nicht aufgelöst werden kann. Die Angst wiederholt sich stereotyp, aber sie wird nicht geringer, es herrscht die Wiederkehr des ewig Gleichen. Oft treten sie als Initialtraum in Erscheinung, gelegentlich träumen Therapeutinnen und Therapeuten von problematischen Patienten, was wir als Gegenübertragungsträume bezeichnen.

Termin:

Samstag, 02.05.2020, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Nicht nur in der Diagnostik kann das Familienbrett im Einzelsetting, sondern auch mit der ganzen Familie oder mit Paaren eingesetzt werden. Die Grundausstattung mit Aufstellungsfiguren kann unter verschiedenen Fragestellungen mit Symbolen unterschiedlichster Art erweitert werden. Dies wird anhand von Falldarstellungen oder eigenen Darstellungen praxisnah aufgezeigt.

Während sich das Familienbrett intensiv mit den Beziehungen untereinander oder zu sich selbst beschäftigt, bietet die Genogrammarbeit die Ordnungen über die Generationen hinweg an. Zusammenhänge, Verstrickungen oder auch Aufträge innerhalb unterschiedlichster Familiensystemen sind anhand der Zeichnung oder auch figuralen Darstellung erkennbar. Beide Methoden sind direkt in die Praxis umsetzbar.

Termin:

Samstag, 20.06.2020, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Dieser Workshop beschäftigt sich mit der vernachlässigten Rolle von Vätern. Dies wird u.a. im Kontext gesamtgesellschaftlicher Veränderungen in der Vaterrolle und der väterlichen Identität betrachtet, aber auch in Hinblick auf die bedeutsame Funktion von Vätern für die kindliche Entwicklung, insbesondere die Grenzziehung zwischen sich und anderen, den Erwerb von strukturellen Fähigkeiten wie der Emotionsregulierung und die Autonomieunterstützung.

Der Beitrag von Vätern zur Bindungsentwicklung wurde lange übersehen, und so zeigen sich am Beginn der Vaterschaft besonders deutlich seine Rolle als Schutzfaktor und sicherer Ort. Am Beginn der Vaterschaft zeigt sich aber auch die sehr konträren Herausforderungen, die an Väter in der Partnerschaft gestellt werden: Bindung und Erotik - geht das überhaupt zusammen?

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Elternarbeit auch bei sehr kleinen Kindern und Trennungskindern sein, in der es verstärkt um die Einbeziehung von Vätern geht. Das Mitbringen von Fallvignetten ist sehr erwünscht.

Lit.: Inge Seiffge-Krenke (2016). Väter, Männer und kindliche Entwicklung. Ein Lehrbuch für Psychotherapie und Beratung. Berlin und Heidelberg: Springer.

Termin:

Samstag, 05.09.2020, 10 - 18 Uhr, KIKT Akademie

Kosten:

170 Euro

Fort- und Weiterbildungsthemen

...für Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutInnen, Psychologische PsychotherapeutInnen, PädagogInnen, ÄrztInnen und therapeutisch tätige MitarbeiterInnen.


Veranstalter

KIKT Akademie e.V.
Antwerpener Str. 46
50672 Köln


Fax

0221 511797