Prof. Dr. Alexander Trost

Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, 
Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie.
Seit 1991 familientherapeutisch orientierte kinder- und jugendpsychiatrische Praxis im Rahmen des integrativen Frühförderzentrums Mönchengladbach (Zentrum für Körperbehinderte Mönchengladbach), fachärztliche Betreuung und Begleitung eines Kinder- Jugenddorfes.
1990 bis 2016 Professor im Studiengang Heilpädagogik KFH-NW (jetzt KatHO-NRW), Abt. Köln, seit WS 2000/01 Studiengänge Soziale Arbeit Abt. Aachen, in Bildung und Erziehung im Kindesalter (BEiK), und dem klinisch-therapeutischen Masterstudiengang, in den EFL-Studiengängen.
Dekan der Abteilung Aachen der KatHO-NRW (2/11 – 7/13)

Forschung:
Systemische Behandlung in der Tagesklinik für Kinder und Jugendliche, Absolventenstudie Dipl.-Heilpädagogen, Interaktion und Regulation bei drogenkranken Müttern und ihren Säuglingen; Bindung, Halt und Lösung als handlungsleitende Variablen in helfenden Berufen, Bindung und ADHS, Bindungsorientierung in der Sozialen Arbeit, Bindungsstile in helfenden Berufen.
Weiterbildungen: Systemischer Familientherapeut (DGSF-Lehrtherapeut), Supervisor (DGSF), Lehrbeauftr. für Themenzentrierte Interaktion (RCI), Gestalttherapeut, NLP- Master-Practitioner

Veröffentlichungen:

  • Herausgeber (mit W. Schwarzer) Lehrbuch der Psychiatrie, Psychotherapie & Psychosomatik für psychosoziale Berufe (6. Auflage 2016)
  • Herausgeber: Bindungsorientierung in der Sozialen Arbeit (2014)
  • Mitherausgeber: Klinisch-Therapeutische Soziale Arbeit (mit Ute Antonia Lammel und Johannes Jungbauer) (2015)
  • Monografie: Bindungswissen für die systemische Praxis – ein Handbuch. Göttingen: V & R (2018), Zahlreiche Fachartikel und Buchbeiträge

Workshop

Meine Bindungsgeschichte(n) im Kontext

Vortrag

Menschwerdung als Beziehungswesen – (k)ein Wunder? - Zur psychosozialen Entwicklung im frühen Kindesalter: Neurobiologie, frühe Interaktion, Bindung, Mentalisierung